Verteidiger

Die Verteidigung ist in den Schranken von Gesetz und Standesregeln allein den Interessen der beschuldigten Person verpflichtet. Als Verteidiger und Verteidigerin können dabei nur Anwälte gemäss Anwaltsgesetz fungieren. Nur sie sind berechtigt, beschuldigte Personen vor den Gerichts- und Strafbehörden im Vor- und Hauptverfahren zu vertreten (Art. 127 Abs. 2 StPO).

Der beschuldigten Person steht es (ausserhalb der Fälle der notwendigen Verteidigung) frei, sich selber - ohne Rechtsbeistand - zu verteidigen.

Jede beschuldigte Person kann dabei einen Rechtsbeistand seiner Wahl benennen (sogenannte Wahlverteidigung). Bei schwereren Delikte, bei andauernder Untersuchungshaft und unter gewissen anderen Umständen ist eine Verteidigung zwingend vorgeschrieben (vgl. Art. 130 StPO). In diesem Fall spricht man von notwendiger Verteidigung.